Login
  SÖK
  English 

SVERIGETOPPLISTAN 
ARKIVET 
SÖK 
BÄSTA GENOM TIDERNA 
LÄNKAR 
FORUMET
Can anyone identify this song?
Lyrics request
Certifications pre-IFPI
Chart Positions Pre 1976
Music of Sweden


 
HEMFORUMETKONTAKT

TEYA & SALENA - WHO THE HELL IS EDGAR? (LÅT)
Label:WMS
Kom in på listan:2023-05-19 (Plats 79)
Förra veckans placering:2023-05-19 (Plats 79)
Topplacering:79 (1 veckor)
Veckor:1
Bästa placering genom tiderna:12811 (22 poäng)
År:2023
Musik/Text:Pele Loriano
Teodora Spiric
Ronald Janeček
Selina Edbauer
Producent:Pele Loriano
Ronald Janeček
In andra länder:
at  Top: 4 / veckor: 2
se  Top: 79 / veckor: 1
fi  Top: 20 / veckor: 2

Digital
Warner 505419759560


TRACKS
2023-03-08
Digital Warner 505419759560 (Warner) / EAN 5054197595608
1. Who The Hell Is Edgar?
2:39
   

19.05.2023: N 79.
TILLGÄNGLIG PÅ FÖLJANDE MEDIA
VersionLängdTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Datum
2:39Who The Hell Is Edgar?Warner
505419759560
Single
Digital
2023-03-08
Karaoke Version2:38Eurovision Song Contest - Liverpool 2023 - Karaoke VersionUniversal
23UMGIM33178
Compilation
Digital
2023-04-14
2:38Eurovision Song Contest - Liverpool 2023Universal
5518880
Compilation
CD
2023-04-28
MUSIK KATALOG
Teya & SalenaTeya & Salena: Discografi
TEYA & SALENA I SVENSKAS TOPLISTOR
Singlar

TitelKom in på listanTopveckor
Who The Hell Is Edgar?2023-05-19791
LÅTAR AV TEYA & SALENA
Bye Bye Bye
Ho Ho Ho
Who The Hell Is Edgar?
 
RECENSIONER
Genomsnitt poäng: 3.83 (Recensioner: 47)
*****
spannende nummer.<br>wird wahrscheinlich akustisch auf der großen bühne wieder etwas schwierig.<br><br>edit: auch auf der bühne gut hinbekommen.<br>a ber zum sieg fehlt mir dann doch etwas.
Senast ändrad: 11.05.2023 22:42
*****
ESC 2023<br>Austria<br><br>Best een nummer wat kan scoren als het vocaal live ook zo goed is
*****
Dieser Titel wird Oesterreich am ESC 2023 vertreten.<br><br>Teya & Salena ist ein österreichisches Musikduo, bestehend aus Teodora Špirić und Selina-Maria Edbauer. Die beiden lernten sich 2021 bei der Castingshow Starmania kennen. Schmissiger Beitrag - ja hoffentlich kann der Life-Auftritt mit dem Video mithalten.
***
originell und mutig, aber für mich doch etwas zu konfus. bin gespannt wie man das auf die bühne bringt und wo es am ende landet.
***
3--
*****
ESC 2023 - Austria<br><br>Guter Titel dachte ich zuerst. Mittlerweile krieg ich den kaum aus dem Ohr! Super catchy und spassig.<br>Hoffe die bringen das gut rüber und es könnte in die Top10 gehen.<br><br>5*-
***
Im Vergleich zu anderen ESC-Songs absolut okay, wenn auch kein Höhepunkt im Jahr 2023.
Senast ändrad: 18.03.2023 11:38
*****
Endlich mal wieder ein konkurrenzfähiger Beitrag aus Österreich.<br>Die Sorge um die Live-Inzenierung ist immer da, aber der Song an sich<br>ist ein gnadenloser Ohrwurm und könnte sich zu einem Kultbeitrag <br>entwickeln. Ich bin sehr gespannt, wie man "Who The Hell Is Edgar?"<br>auf die Bühne bringt. Hoffentlich bleibt uns eine weitere "Halo"-Enttäuschung<br>erspart.
**
Auch mit diesem jetzt schon favorisierten österreichischen Beitrag werde ich nicht warm. Ich finde ihn, um ehrlich zu sein, sehr nervig. Immerhin sticht er aber heraus! Ich habe irgendwie das Gefühl, dass man sich beim ORF im letzten Jahr ordentlich Notizen bei Norwegen und Serbien gemacht hat. Wenn das ordentlich auf der Bühne umgesetzt wird, könnte das weit vorne landen. Siegen soll es aber bitte nicht.
****
Mutig mutig Österreich. Nach dem Liveflop vom letzten Jahr sendet man einen noch anspruchsvolleren Song.<br><br>Bei solchen Beiträgen ist die Umsetzung von Video zum Liveauftritt die grösste Herausforderung, für mich gar einer der Kandidaten, der zur negativen Überraschung werden könnte.
****
Ich bin ein wenig überrascht, hier so oft Wörter wie "mutig" oder "anspruchsvoll" zu lesen, denn eigentlich finde ich nicht, dass sie hierbei zutreffend sind. Dieser kurze musikalische Rundgang durch die Hochliteratur erinnert mich schon ziemlich stark an das Konzept von Ylvis, das ja im Vorjahr mit "Give That Wolf A Banana" bereits Einzug beim ESC gehalten hatte. Und das geht auch hier wieder auf, in meinem Fall vor allem zu Beginn des Titels, wo ich noch Hoffnung hatte, dass dieser Song vielleicht mehr zu bieten haben könnte als nur schrägen Jux mit Twitter-Meme-Potenzial. Hat er meiner Meinung nach leider nicht, weshalb ich zwar auch gespannt auf das Staging beim ESC bin und mir vorstellen kann, dass damit gerade beim Publikum viele Stimmen abzugreifen sind - mutig oder anspruchsvoll ist dieses gut gemachte und spaßige Abziehbild eines Abziehbildes nach meiner Einschätzung aber musikalisch oder konzeptionell nicht.<br><br>Prognose: Wird das lahme zweite Halbfinale problemlos überstehen, im Finale aber sehe ich einen weniger euphorisierenden Platz, als es aktuell die Odds mit #7 tun. Mit viel Glück etwas für die hinteren Plätze der Top 10, ich sehe das im soliden Mittelfeld.
******
Da hat Edgar Allan Poe gute Arbeit geleistet.. Aber vor allem auch, Teya, Salena und ihr Team haben großartige Arbeit geleistet!<br><br>POE POE POE POE POE
******
wunderbar..
***
Dieser Beitrag wird wenn es nach mir geht keine Chancen auf das Finale haben. Österreich Endstation Halbfinal. Wow!!Sie haben es geschafft, traue ihnen im Final einen Top 10-15 Platz zu. Ein Volltreffer von mir. Platz 15!!
Senast ändrad: 14.05.2023 05:51
*****
Wird seit Veröffentlichung zurecht sehr hoch bei den Wettquoten gehandelt (Top10), Österreich könnte hiermit tatsächlich ein Überraschungshit landen. Irgendwo zwischen einem Novelty-Hit und einem starken Pop-Song. Für mich genau so gut wie Zypern und Island, daher 5-7 Punkte im 2. Halbfinale und 5*
****
****
Trash Song.
****
Fun et léger !
****
<br>Die Österreicher schicken wieder mal einen besseren Song zum ESC, aber ob der Song in den Final kommt, wohl eher nicht.
***
Wird E.A. Poe nicht ganz gerecht.
*****
das ist zwar nicht meine Musik, aber, Schande über mich, es gibt patriotische 5*
***
Sorry, da bin ich beim ersten Hören raus, aber wer weiß ... ich mit meinem Kommerzohr.
***
tja, wat moet ik hier nu van denken? Ik had wel al het idee dat dit door zou gaan naar de finale. Het is best ok om aan te horen
***
Nicht wirklich gut.
****
3-4<br> Zeit für ein mashup: woki mit deim poe poe 😄
****
Klingt nicht nach Österreich und nicht nach Provinz. Klingt eher nach England und ist sicher ein Beitrag mit Chancen.
***
omg - what the hell is this? - nur eine aufwändige Präsentation im ESC-Geschehen.
****
War für mich einer der schwächsten Titel im Rennen der Top-26. Wurde von den Jurys unbegreiflich hoch eingeschätzt. Für mich war das ziemlich billiger Mainstreampop.<br>Knappe 4 Sterne.
*****
Mal das affige Video nicht mitbewertet, ist das ein cooler Titel, den ich gerne weiter oben gesehen hätte.
***
Hab ich das richtig verstanden ..?<br>Sie singen, der Geist von Edgar Allan Poe (!) habe sich ihrer bemächtigt, und obwohl sie mit der Hilfe dieses genialen Schriftstellers einen Song geschrieben haben, werden sie damit nicht reich, weil die Beteiligungen der Streaming-Anbieter für die Künstler zu schlecht sind ("Zero, dot, zero, zero, three" %) ...<br>Ok, auf so eine Idee muss man erstmal kommen. <br>Gefällt mir halt trotzdem nicht besonders.
Senast ändrad: 14.05.2023 11:18
*
Hier vind ik werkelijk niks aan.
*
Erinnern mich an die Sisters, die wir vor ein paar Jahren mal zum ESC geschickt haben.<br>Sagt mir absolut nicht zu.
****
dit maffe nummer kan me wel bekoren
***
Opener des ESC 2023, der mir nicht wirklich gefällt. Abgerundete 3.
****
Knapp ok.
****
Ganz ok.
****
OK.
***
Live leider schwach umgesetzt. Stimmlich auch nicht gerade der Knüller.
******
Einer der besten ESC-Beiträge Österreichs aus der jüngeren Vergangenheit. <br>Stimmlich top, durchdachter Text über ein Thema, über das ich mir bis dahin kaum Gedanken gemacht hatte und dann noch verpackt in einem Song, der einfach Spaß macht. <br><br>Schade, dass (wohl vorwiegend der ungünstigen Startnummer geschuldet) nicht mehr als ein 15. Platz drinnen war. <br>
***
Österreichs Hommage an Edgar Allan Poe ("Die Schlangengrube und das Pendel") mutet musikalisch bisweilen wie ein feminines Revival der Outhere Brothers aus den tiefen 90ern an. Per se ist mir dieser Sound nicht unsympathisch, doch fehlen hier fernab der kurzzeitigen Choräle leider zwingende Melodiebögen. Da passt meinerseits eine gute 3. Im Ernstfall verzichtbar!
*****
Den beiden Girls aus Austria kam in Liverpool die Ehre zu, den Final zu eröffnen. Originelles Konzept, moderner Sound. Nach den hohen Erwartungen in unserem Nachbarland war die Endklassierung im tiefen Mittelfeld dann sicher eine herbe Enttäuschung.
****
Is nog wat gegroeid in m'n achting na de shows. Leuk nummertje.
***
In der überzeugten Annahme, dass maximal eine vernachlässigbare Promille-Quote mit dem Stichwort Edgar Allan Poe effektiv anfangen kann, wirkt die Frage "Who The Hell Is Edgar?" durchaus witzig. Im Übrigen ein schräges Werk, das einzuordnen schwer fällt. Etwas hilflos greife ich zur ebenso unspektakulären wie ratlosen Drei.
*****
Ich finde den Song wirklich gut, hebt sich deutlich von den anderen ESC-Beiträgen ab. Warum es dann doch nur wieder für das hintere Mittelfeld reichte (bei Platz 2 und 2. Semifinale) bleibt offen...
***
Jaja Österreich beim ESC, die Könige des Pseudo-Anspruchs - diesmal haben sie das wenigstens ein bisschen bei Seite gelassen, es ist etwas besser als die Beiträge davor aber repetitiv und letztendlich doch verdammt billig, als Solokünstlerin sind beide bedeutend interessanter, also zumindest Salena.
***
Österreichs Beitrag am diesjährigen ESC. Überraschend schmissig. Hat mir ziemlich gefallen. Die Performance war okay, die Choreografie allerdings etwas monoton.
****
Ja, der Song kam im Clip besser rüber als live - trotzdem finde ich ihn ziemlich gut.
Lägg till en recension

Copyright © 2024 Hung Medien. Design © 2003-2024 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 1.23 seconds